Unterscheidung Verpflichtungsgeschäft + Verfügungsgeschäft

Dem Kausalitätsprinzip liegt folgende Unterscheidung zugrunde:

Verpflichtungsgeschäft

Definition

  • Verpflichtungsgeschäft   =         Verpflichtung des Grundeigentümers zum rechtsgeschäftlichen Eigentumsübertragungsvorgang bzw. Einräumung eines beschränkten dinglichen Rechts und der Gegenpartei zur Erbringung der Gegenleistung (causa)

Anwendungsbeispiele

  • Grundstückkauf
  • Grundstückschenkung
  • Dienstbarkeit
  • Grundlast
  • Grundpfandrecht

Verfügungsgeschäft

Definition

  • Verfügungsgeschäft   =         Grundbuchanmeldung zur Eigentumsübertragung bzw. zur Eintragung eines beschränkten dinglichen Rechts

Anwendungsbeispiele

  • Grundbuchanmeldung für die Eintragung von Eigentum oder eines beschränkten dinglichen Rechts

Weiterführende Literatur

  • REY HEINZ, Die Grundlagen des Sachenrechts und das Eigentum, Grundriss des schweizerischen Sachenrechts, Band I, Bern 1991, Rz 347 ff.

Drucken / Weiterempfehlen: